ADI Akademie der Immobilienwirtschaft

Für Ihre Karriere in der Immobilienwirtschaft

Berufsbegleitendes Studium

Dipl- Immobilienökonom/in (ADI) in Hamburg

Das Kontaktstudium Immobilienökonomie in Hamburg ist darauf ausgerichtet, Teilnehmer für das Geschäftsfeld des Immobilienmanagements zu qualifizieren. Die Teilnehmer werden die grundsätzlichen Führungsfunktionen des Immobilienmanagements und die speziellen betriebswirtschaftlichen Funktionen in den einzelnen Phasen des Immobilienlebenszyklusses verstehen sowie eine interdisziplinäre Fachkompetenz unter Berücksichtigung internationaler Aspekte erlangen, um unterschiedliche Dimensionen in ihre Lösungsansätze einbeziehen zu können.


Studienform

Teilzeit

Kursgröße

8 - 30 Teilnehmer

Voraussetzungen


Um den Studiengang Immobilienökonomie absolvieren zu können, sind gewisse Voraussetzungen zu erfüllen. Zum Kontaktstudiengang Immobilienökonomie in Hamburg zugelassen werden können Bewerber, die:


  • über ein abgeschlossenes Hochschulstudium an einer Universität, Fachhochschule oder Berufsakademie sowie über Berufserfahrung in der Immobilien- oder Baubranche verfügen, oder
  • eine Ausbildung im immobilienwirtschaftlichen Bereich und mehrjährige Berufserfahrung in der Immobilien- oder Baubranche haben, oder
  • vergleichbare ausländische Abschlüsse oder Berufsqualifikationen vorweisen können.

Was bedeutet berufsbegleitend?


Die Vorlesungen sind in Trimester geordnet, finden in Blöcken und an Wochenende statt. Das Studium kann berufsbegleitend absolviert werden. Es erstreckt sich ingesamt über 15 Monate

Leitidee des Kontaktstudiums Immobilienökonomie ist die Vermittlung eines breiten und zusammenhängenden Wissens über das komplexe Spektrum prozessualer, funktionaler und institutioneller Aspekte immobilienwirtschaftlicher Frage- und Problemstellungen.


Die besonderen Eigenschaften und die Vielfältigkeit der Immobilie als Wirtschaftsgut, die Vielzahl der beteiligten Disziplinen und Institutionen im Immobilienlebenszyklus sowie die dynamische Entwicklung der Immobilienmärkte bedingen in diesem Zusammenhang eine interdisziplinäre Ausrichtung eines wissenschaftlich fundierten und gleichzeitig praxisbezogenen Studiums.


Der Weiterbildungskurs trägt dieser Interdisziplinarität durch die Integration betriebswirtschaftlicher, juristischer, bautechnischer, raumplanerischer, architektonischer und volkswirt- schaftlicher Lehrinhalte in das Curriculum Rechnung, so die Akademie. In seiner Gesamtkonzeption widmet sich das Kontaktstudium sowohl grundsätzlichen Führungsfunktionen des Immobilienmanagements als auch speziellen betriebswirtschaftlichen Funktionen in den einzelnen Phasen des Immobilienlebenszyklus von der Planung über die Entwicklung und Nutzung bis zur Verwertung.


Das Weiterbildungsprogramm der ADI, als An-Institut der DHBW, richtet sich daher in erster Linie an Hochschulabsolventen (Ingenieure, Architekten, Juristen, Betriebswirte, Volkswirte, Wirtschaftsgeografen u.a.), die ihr Studium durch ein kompaktes, streng immobilienbezogenes Kontaktstudium ergänzen möchten.


Die Teilnehmer werden dazu befähigt, fachliche und sachliche Zusammenhänge des heterogenen Wirtschaftsgutes Immobilie zu verstehen und interdisziplinäre Fachkompetenz zu erlangen, um betriebswirtschaftliche, raumökonomische, konstruktions- und bautechnische, immobilienrechtliche, steuerliche, konzeptionelle und finanztechnische Dimensionen zu einem Lösungsansatz zusammenführen zu können.


Weiterhin sind die Vermittlung methodischer Instrumente der Wirtschaftswissenschaften und die Ausbildung von Sozial- und Persönlichkeitskompetenzen im Hinblick auf Führungsfähigkeiten vorgesehen. Die erhöhte Stundenzahl wird aber u.a. auch für qualitative Veränderungen wie neu eingeführte Workshops und Projekttagen genutzt. Außerdem werden Aspekte der persönlichen Entwicklung, beispielsweise durch den Einsatz von Gruppenaufgaben mit Präsentationselementen, trainiert.


Nach Abschluss des Kontaktstudiums sind unsere Absolventen in der Lage, zielorientiert auf der Basis eines interdisziplinären Lösungsansatzes und einer hohen Methodenkompetenz in den verschiedenartigen Berufsfeldern der Immobilienwirtschaft zu arbeiten und entsprechende Führungspositionen zu besetzen.


Die fortlaufende Entwicklung der Studieninhalte erfolgt mit Unterstützung von Fachbeiräten, die sich aus Führungskräften aller Teilgebiete der Immobilienbranche wie z.B. Maklern, Projektentwicklern, Bestandshaltern, Verwaltern aber auch immobiliennahen Bereichen wie Banken, Versicherungen und Fonds zusammensetzen. So kann die ADI gewährleisten, dass die Studieninhalte exakt und aktuell auf die Immobilienbranche ausgerichtet sind.

Diese Website verwendet Cookies. Durch Klicken auf ' Zustimmen' akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.

Akzeptieren